Home   >   News   >   Elektronische Vertrauensdienste elDAS-konform gestalten
Elektronische Vertrauensdienste elDAS-konform gestalten

Mit elDAS-VObesteht seit 2016 eine gültige Verordnung, auf deren Basis die elektronischeIdentifizierung und Vertrauensdienste EU-weit und innerhalb des EuropäischenWirtschaftsraums geregelt sind. Sie ermöglicht die digitale DatenkommunikationEU-weit vollständig medienbruchfrei und rechtsverbindlich. TÜV TRUST IT unterstütztdie Anbieter von elektronischenIdent- (eID) und Vertrauensdiensten (VDA) mit einem breitenLeistungsangebot.

Weil es in der Vergangenheit anRechtssicherheit beim grenzüberschreitenden digitalen Datenaustausch imeuropäischen Wirtschaftsraum mangelte, regelt seit etwa drei Jahren dieEU-Verordnung elDAS-VO den europaweiteinheitlichen Umgang mit elektronischen Vertrauensdiensten und mit Identifizierungenvon Personen und Unternehmen. Betroffen davon sind Unternehmen,die elektronische Zertifikate ausstellen, Signaturen oder Zeitstempel erzeugenoder prüfen, sogenannte Bewahrungsdienste oder elektronische Zustelldienste wiedie De-Mail anbieten. Doch wie können Anwender von elektronischen Ident- (eID) undVertrauensdiensten (VDA) die gesetzlichen Anforderungenerfüllen?

Hierfür bietet die TÜV TRUST IT GmbH einbreites Leistungsportfolio an. Sie auditiert und zertifiziert über ihre akkreditierteKonformitätsbewertungsstelleUnternehmen für deren Tätigkeit als qualifizierter Vertrauensdiensteanbieter.Gleichzeitig wird ihnen ein Konformitätsbewertungsbericht (CAR) nach denbesonderen Anforderungen der eIDAS-VO ausgestellt, auf Wunsch ergänzt durch einZertifikat, das die Erfüllung der hohen Anforderungen der eIDAS-VOunterstreicht. Ebenso prüft TÜV TRUST IT Vertrauensdiensteanbieter und zertifiziertsie nach relevanten Spezifikationen der ETSI EN-Reihe. Bedarfsweise erhalten dieseAnbieter zusätzliche Audit-Attestate zum Nachweis ihrer betrieblichen Eignung gegenüberBrowser-Herstellern wie Google, Mozilla oder Microsoft. Zudem kann derVertrauensdienstebetrieb betreut und für die Aufrechterhaltung der Zulassung gesorgtwerden.

„Idealerweise unterstützen wirVertrauensdiensteanbieter aber schon deutlich früher, nämlich in der Phase derVorbereitung ihres Betriebs“, betont Clemens Wanko, Bereichsleiter TrustInfrastructure bei der TÜV TRUST IT. „Wir verfügen über langjährige Erfahrungin der Auslegung von gesetzlichen wie normativen Anforderungen und gebenHilfestellung bei der richtigen Interpretation und Anwendung oder in derKommunikation mit Kunden, Aufsichtsstellen und Behörden.“

Ebenso unterstützt derSecurity-Spezialist bei der Projektierung und werden Schulungen und Workshopsangeboten. „Die Einhaltung der angestrebten Normenanforderungen kann hierdurchzielstrebig und kosteneffizient erreicht werden“, urteilt Wanko.

Zur Newsübersicht